In Mostar (Bosnien & Herzegowina) in einer Pflegestelle.

Ty ist eigentlich ein Golden Retriever, aber leider gefangen im Körper eines sogenannten „Kampfhundes“. Zum Glück weiß er nichts um die Vorurteile! Er lebt vor sich hin als wenn er ein „Familienhund“ ist. Warum die Anführungsstriche? Naja, beides sind Begriffe, die Hunden wie ein Stempel aufgedrückt werden. Familienhund will man gern sein; das ist ein Stempel für den Charakter. Kampfhund hingegen ist ein Stempel für die Optik. Und wer kann diese beeinflussen? Richtig, niemand!

Für uns ist Ty ein Familienhund. Seine Pflegestelle beschreibt ihn als verspielt, verschmust und sogar eher unterwürfig. Er ist wahnsinnig lieb zu allen Menschen und versteht sich auch mit seinen Artgenossen einwandfrei. Mit denen spielt er am liebsten stundenlang und scheint schier unermüdlich.

Einzig den Grundgehorsam und die Leinenführigkeit muss er noch perfektionieren. Das sollte aber ja leicht zu machen sein.

Nun suchen wir für dieses Schaf im Wolfspelz ein schönes Zuhause.

Wer hat sein Herz an ihn verloren?

Da in Ty ein Pitbull-Mix steckt, dürfen wir ihn leider nicht nach Deutschland vermitteln. Ein Zuhause in Österreich, Belgien, Niederlanden und Co. wäre aber natürlich möglich.

  • Geschlecht: Rüde
  • Rasse: Pitbull-Mix
  • Alter: ca. 2,5-3,5 Jahre (Februar 2018)
  • Schutzgebühr: 300,- €
Vorheriger ArtikelDRINGEND: Champ, Jagdhund-Mix, ca. 5 Jahre – 45699 Herten
Nächster ArtikelMitzy, Hündin, geb 2016, ca 32 cm

Sie interessieren sich für einen unserer Hunde?

Bitte füllen Sie unser Kontaktformular für die Vermittlung aus.


"Man kann nicht alle Tiere der Welt retten, aber man kann die ganze Welt eines Tieres retten."

Wir von Streunerglück möchten genau nach diesem Motto leben und arbeiten. Wir haben beschlossen, Verantwortung zu übernehmen. Der Tierschutzgedanke treibt uns an und hilft uns dabei, den Tieren eine Stimme zu geben.

Mit unserem Verein unterstützen wir aktuelle Projekte im In- und Ausland. Hierzu gehört die aktive Tierhilfe in der bosnischen Stadt Mostar. Wir helfen, die Veterinärstation zu modernisieren, auszubauen und weiterzuentwickeln. Tierärztliche Versorgung kann in Zukunft schneller, effektiver und mit weniger Komplikationen gewährleistet werden.

Es wird immer Straßenhunde und Straßenkatzen geben, doch wir möchten eine unkontrollierte Vermehrung mit unserem Kastrationsprojekt verhindern. Viele Welpen werden geboren, um zu sterben.

Es reicht jedoch nicht aus, nur zu kastrieren und die Tiere wieder auf die Straße zu setzen. Zu wenig Nahrungsangebot, zu viele angefahrene und verletzte Tiere und zu wenig Platz in der Auffangstation veranlassen uns, zu helfen. Gerade Tiere, die verletzt sind, haben geringe Chancen auf eine angemessene Behandlung. Eine richtige Diagnose kann vor Ort meist nicht gestellt werden und auch die Möglichkeiten schwieriger Operationen sind begrenzt. Deshalb holen wir solche Tiere auch nach Deutschland. Die Palette reicht von ausgesetzten Welpen bis hin zu älteren Tieren. In privaten Pflegestellen mit Familienanschluss werden unsere Tiere liebevoll aufgenommen, bis sie ein neues Zuhause gefunden haben.



Offizielle Webseite: http://streunerglueck.de