Trevor geb.2017 -Vermittlung nicht nach Deutschland-

-

- Anzeige -

Aufenthaltsort: Hajduböszörmeny/Ungarn
Rasse: Staffmischling **Vermittlung nicht nach Deutschland**
Geboren: ca.2017
Geschlecht: männlich
kastriert/sterilisiert: kastriert
Im Tierheim seit: 04/2020
Schulterhöhe: 55cm
Abgabegrund: Wurde auf der Straße gefangen
Verträglichkeit: Nicht verträglich mit Artgenossen

Trevor wurde auf der Straße eingefangen, über seine Vorgeschichte ist also leider garnichts bekannt.

Der imposante Rüde ist freundlich zu Menschen, er genießt Streicheleinheiten und Aufmerksamkeit. Er ist insgesamt recht ruhig und ausgeglichen, dennoch sollte man seine Kraft nicht unterschätzen.

Um ihn zu führen benötigt man schon etwas Standfestigkeit solange er nicht gelernt hat, ordentlich an der Leine zu gehen.

Ein wunderschöner Hund, der hoffentlich einen guten Einzelplatz bei ebenso ausgeglichenen Menschen findet.

Leider gehört Trevor zu den sogenannten Listenhunden und darf deswegen von uns nicht nach Deutschland vermittelt werden.

https://youtu.be/E3Vq83Vc_js
https://youtu.be/agWr2tnjse4

Notfelle e.V. ist ein vom Vet-Amt zertifizierter Tierschutzverein mit §11 gem. TierSchG. Wir vermitteln nach Vorkontrolle sowie gegen Schutzvertrag und Schutzgebühr.

Schutzgebühr: 320,- €  Darin enthalten Impf- und Tierarztkosten, Mikrochip, Entwurmung, EU-Impfpass, Blutbild, Kastration. Des Weiteren geht ein Teilbetrag direkt an das Tierheim für die weitere Versorgung der Hunde vor Ort. Alle Hunde kommen mit TRACES-Ausreisepapieren.

Trevor hat Interesse geweckt? Hier gehts zum Fragebogen

Kontakt:

Kerstin Wieck

Notfelle e.V., 97265 Hettstadt

Telefon: 0931- 462756

Mobil: 0174 – 9809250

email: info@notfelle-ev.de

www.notfelle-ev.de

- Anzeige -
Notfelle e.V.http://www.notfelle-ev.de/
Wir sind ein privat gegründeter Tierschutzverein und betreuen zwei Partnertierheime in Sokolka/Polen und Hajduböszörmeny/Ungarn.Dort leben insgesamt über 220 Hunde und auch ca. 25 Katzen. Unser Fokus liegt auf der Versorgung der Tiere mit Futter und erforderlichen Medikamenten, der finanziellen Unterstützung für die Tierarztkosten vor Ort sowie der Vermittlung der Hunde nach Deutschland, Österreich und in die Schweiz. Außerdem versuchen wir durch individuelle Spendenprojekte das Überleben der Tiere dort zu sichern. Alle 4 Wochen fahren wir abwechselnd beide Tierheime persönlich an um Spenden hin zu bringen, den Kontakt zu den Hunden und Betreuern zu halten, Neuzugänge kennen zu lernen und zu fotografieren und unsere vermittelten Schützlinge nach Hause zu bringen.