PILU – man hat dich einfach vergessen…

-

- Anzeige -

Steckbrief: Pilu

Geburtsdatum: 01.01.2008
Geschlecht: männlich
Rasse: Mischling

Notfall: nein
kastriert: nein

Schulterhöhe: ca. 58 cm, ca. 28 kg

Krankheiten: keine bekannt
1. MMC erfolgt nach Einreise

sucht:
– eigene Familie: ja
– Pflegestelle: nein
– Paten: nein

verträglich mit:
– Rüden:
– Hündinnen: ja
– Katzen: unbekannt
– Kindern: ab 12 Jahre

Vermittlung:
– an Hundeerfahrene
– in ländliche Lage
– mit gut eingezäuntem Garten/Grundstück
– gerne zu vorhandener Ersthündin (keine Bedingung)

Aufenthaltsort: Sardinien

Meine Transportgebühr wurde gespendet

PILU – man hat dich einfach vergessen…

Es ist uns immer wieder ein besonderes Anliegen, gerade den sehr alten oder sehr kranken Hunden zu helfen – auch wenn uns dieses Tun sehr oft an finanzielle Grenzen bringt. Gerade diese geschundenen Seelen sollen endlich auf der Sonnenseite des Lebens stehen dürfen. Sie haben nichts verbrochen, nichts falsch gemacht, aber sie werden weggesperrt und einfach vergessen in den Tierheimen dieser Welt!

„Aus den Augen – aus dem Sinn“! Das ist eine beliebte Redewendung hierzulande; leider trifft sie genau auf die Situation von Pilu zu. Er gehört auch zu diesen Hunden und obwohl wir regelmäßig in alle Ecken unserer Kooperationstierheime schauen, machte uns erst jetzt eine Kollegin auf ihn aufmerksam. Er bekommt im hohen Alter nun doch noch seine Chance, nicht im Canile sterben zu müssen und daher machen wir ihn jetzt sichtbar für Sie.

Natürlich werden sich jetzt einige Menschen fragen, warum man einem 13 Jahre alten Hund noch den Stress einer Reise antun muss, warum man so einen Hund nicht an seinen gewohnten Ort lassen kann und ob er sich jemals an seine neue Umgebung, sein neues Leben gewöhnen kann? Wir sagen dazu ganz klar: Ja, auch mit 13 Jahren und einem ganzen Leben im Tierheim ist es möglich, dass ein Hund sich an das Leben mit Menschen und an eine häusliche Umgebung gewöhnt. Wir bekommen gerade von unseren Adoptanten der alten Hunde die tollsten Berichte. So sind 99% der Hunde stubenrein. Immer wieder ist es faszinierend, wie die Hunde sich endlich ihr Leben zurückholen. Sie flitzen über die Wiesen, buddeln nach Mäuschen, legen sich gerne einfach in die Sonne, fordern nicht viel, sind bescheiden und anspruchslos, freuen sich über Streicheleinheiten und freundliche Ansprache und sind alles in Allem weitaus unkomplizierter als mancher Junghund. Ja, die Lebenserwartung ist begrenzt und man muss sich darauf einstellen, den Hund, den man gerade so lieb gewonnen hat, vielleicht schon bald wieder gehen zu lassen, man muss damit rechnen, dass dieser alte Hund ein paar Baustellen, wie z. B. sehr schlechte Zähne, entzündete Ohren oder vielleicht sogar eine Mittelmeererkrankung im Gepäck hat, aber man darf sich auch auf eine schöne Zeit einstellen und erleben, wie viel Liebe so ein Hund zu geben hat und wie er sein neues Leben annimmt.

Zurück zu Pilu: Für sein Alter ist er noch fit, freut sich über jede Ansprache durch Menschen und macht auf uns keinen gebrechlichen Eindruck und selbst, wenn er dann in Deutschland positiv auf eine Erkrankung getestet würde, er ist mit dieser Krankheit bereits 13 Jahre alt geworden und es können noch ein paar weitere -jedoch dann schöne Jahre- folgen.

Katzen oder andere Tiere kennt Pilu nicht, denn seinen Zwinger durfte er erstmals seit vielen Jahren nur für die Fotoaufnahmen verlassen. Damit er endlich zur Ruhe kommen kann, würden wir Pilu gerne als Einzelhund, maximal zu einer sozialen älteren Hündin vermitteln.
Eine Wohnung oder ein Haus in einer ländlichen oder ruhigen Gegend gelegen wären ideal. Dazu sollte ein gut eingezäuntes Grundstück mit einem lückenlosen Zaun gehören, denn es wäre gerade anfangs hilfreich um zu beobachten, wie Pilu reagiert, wenn er ihm unbekannte Geräusche hört. Er wird nicht in eine Etagenwohnung eines Mehrfamilienhauses mit Treppenhaus oder Aufzug in der Stadtmitte gelegen, vermittelt.

Sie sollten sich mental darauf einstellen, einen an Jahren alten Hund zu adoptieren, der aber von seinem Erfahrungsschatz wie ein Welpe ist, er kann nichts, er weiß nichts und er versteht Sie auch erst einmal nicht. Das Wichtigste ist es aber doch, dass er die Liebe und Zuneigung erfährt, die er nie hatte. Die verlorenen Jahre sind verloren, aber die Zeit, die Ihm noch bleibt, sollte er es einfach nur guthaben.

Wir möchten Sie mit diesen Angaben nicht abschrecken, wir möchten Ihnen eben nur nicht verschweigen, was da alles auf Sie zukommen kann. Das muss nicht, kann aber so sein und wenn Sie sich jetzt immer noch sicher sind und Pilu kennenlernen möchten, freuen wir uns sehr über Ihre Kontaktaufnahme.

Ansprechpartner:
Claudia Hansmann
Fon: 02323 / 2 78 82
Mobil: 01578 / 9 34 73 45
eMail: c.hansmann@saving-dogs.de
Homepage: www.saving-dogs.com

Wichtige Zusatzinformationen:

Weitere allgemeine Angaben:

Die Informationen stammen von unseren in den jeweiligen Einrichtungen ansässigen Kolleginnen und Kollegen und Tierärzten.
In regelmäßigen Abständen besuchen unsere Vermittler die Schützlinge vor Ort.
Eine umfassende Beurteilung ist oftmals aufgrund der schwierigen Lebensumstände in den Tierheimen nicht möglich.
Die Angaben zur Körpergröße sind geschätzt. Gewichts- und Altersangaben können, in Abhängigkeit vom Zeitpunkt der Feststellung, abweichen.
Sofern „unbekannt“ angegeben ist, kann saving-dogs leider keine näheren Angaben machen.
Krankheiten geben wir grundsätzlich an, sofern sie uns bekannt sind. Bisher unerkannte Krankheiten können wir nicht ausschließen.

 

- Anzeige -
Saving Dogs e.V.http://www.saving-dogs.de
Sie interessieren sich für einen unserer Hunde? Bitte füllen Sie unser Kontaktformular für die Vermittlung aus.Wir sind eine Gruppe engagierter Hundefreunde, die nicht nur zusehen, sondern handeln möchte. Natürlich :-) sind wir fast alle Hundehalter, zumeist mit Hunden aus dem Tierschutz.Gefunden haben wir uns auf unterschiedlichen Wegen, kommen aus unterschiedlichen Berufen, unterschiedlichen Gegenden. Eines jedoch hatten wir immer gemeinsam:Die Liebe zum Hund und den Wunsch, diejenigen Artgenossen zu schützen, denen es nicht so gut geht wie unseren eigenen Weggefährten.Kennen Sie das? Man sitzt zusammen und jemand spricht plötzlich eine Idee, die im Grunde naheliegend ist, laut aus. "Gemeinsam Tierschutz betreiben". Und ab da läuft alles fast wie von selbst.Jeder von uns war schon vorher individuell im Tierschutz tätig, ob aktiv oder passiv. Aber dieses Potenzial zu einem gemeinsamen Projekt zu machen, unsere Ideen und Kräfte zu bündeln, weitere hilfsbereite und engagierte Tierfreunde unter gemeinsamer Flagge anzusprechen und zu begeistern, das war und ist nun eines unserer Ziele.Offizielle Webseite: www.saving-dogs.de/