MARISA und Mary – ein Leben lang zusammen und lebenslang im Canile – PS 44866 Bochum

-

- Anzeige -

Steckbrief: Marisa

Geburtsdatum: 15.06.2010
Geschlecht: weiblich
Rasse: Mischling

Notfall: nein
kastriert: ja

Schulterhöhe: ca. 55 cm, ca. 20 kg

Krankheiten: keine bekannt
Ergebnis MMC: Babesiose (Babesia vogeli) – nicht behandlungsbedürftig

verträglich mit
Rüden: ja
Hündinnen: ja
Katzen: unbekannt

Familienhund: ja
kinderfreundlich: unbekannt

Pflegestelle: nein, da bereits auf PS
Paten: ja

Aufenthaltsort: 44866 Bochum

Meine Transportgebühr wurde gespendet

Ansprechpartner:
Claudia Hölling
Fon: 02864 / 88 53 69
Fax: 02864 / 67 86
Mobil: 0174 / 19 03 713
eMail: c.hoelling@saving-dogs.de
Homepage: www.saving-dogs.com

Update Mai 2021: Marisa – alles neu im Mai!

Sie hatte das Glück am 8.5. auf eine Pflegestelle reisen zu dürfen. Endlich raus aus dem Leben hinter Gittern! Endlich bei Menschen sein, bei denen sie willkommen ist!

Ihre Pflegefamilie konnte ihre Ankunft kaum erwarten. Wie würde Marisa sein? Würde sie sich vor allen Dingen mit der vorhandenen Hündin vertragen? Ja,- die Zusammenführung war recht unproblematisch und – wie so oft – schaut sich Marisa einiges bei der „erfahrenen“ Freundin ab: z.B. wie „Hund“ mit dem Hindernis Treppe umzugehen hat. Sie lernt schnell.
Sie findet Spaziergänge bereits großartig und zeigt eine gute Ausdauer. Vom Alter her ist sie zwar als Seniorin eingestuft, aber sie beweist vor Ort gerade das Gegenteil.

Natürlich ist ihr vieles auch fremd und unbekannt. Sie konnte all` die Jahre nichts lernen. In einem Tierheim in Italien lebt ein Hund nahezu „steril“ in Bezug auf Ansprache und Umweltreize.
Die Menschen, die sich als Pflegefamilie engagieren, leisten hier eine außerordentliche Arbeit und meistern die ersten Herausforderungen mit dem Hund in einer für den Hund fremden Welt.

Es ist der Start für unsere Hunde in das Leben!Marisa ist auf einem guten Weg und wir werden weiter von ihrer Entwicklung berichten.
Marisa kann nach Absprache besucht und kennen gelernt werden im Raum Bochum.

Marisas Schwester Mary hat ihre eigene Familie bereits am 20.3. in Dortmund gefunden.
—————————————————————————————————

MARISA und Mary – ein Leben lang zusammen und lebenslang im Canile

Immer wieder werden wir von Interessenten gefragt, seit wann ein Hund im Tierheim ist und warum er schon so lange dort ist. Oft steckt der nicht ausgesprochene Gedanke dahinter, dass ein Hund eine „Macke“ haben muss, wenn er kein Zuhause findet.
Aber so ist es nicht! Die wunderbarsten, schönsten und originellsten Hunde sitzen unverschuldet in diesen Gefängnissen. Wenn man sie nicht sichtbar macht, weiß niemand, dass es sie gibt und dass sie voller Hoffnung darauf warten, eines Tages an einem besseren Platz zu leben….

Ein weiteres Phänomen ist, dass sehr, sehr alte Hunde leichter ein zuhause finden als Hunde zwischen 6 und 12 Jahren. Warum eigentlich? Warum müssen sie erst so alt werden bis sie es schaffen?

Die beiden Mädchen Mary und Marisa fallen leider auch in diese Kategorie. Sie sind als Welpen ins Tierheim gekommen und kennen kein Leben jenseits der Gitter. Die Welt auf der anderen Seite des Zwingers ist ihnen kaum bekannt. Es gibt keinen Auslauf oder Gassi Gänger (wie in deutschen Tierheimen). Und vielleicht denken Sie an dieser Stelle „Ja! Genau und deshalb kann man Hunde in diesem Alter nicht adoptieren…die kennen ja nichts.“
Das ist falsch!
Hunde lernen ihr ganzes Leben lang! Marisa und Mary lernen das Zusammensein mit Menschen genauso wie ein Welpe oder Junghund. Schneller als ein Welpe sind sie beispielsweise stubenrein. Sie sind in ihrem Sozialverhalten sehr erfahren und müssen sich nicht mehr beweisen. Noch schneller lernen sie, wenn bereits ein Hund in der zukünftigen Familie lebt. Einfach abzuschauen, wie sich ein vorhandener Kumpel erfolgreich verhält, ist eine bewährte Strategie.
Andere Dinge muss ein Hund erst selbst „erfahren“. So sind manche Adoptanten sehr enttäuscht, wenn ihr neues Familienmitglied das kuschelige und besonders schöne Hundebett ignoriert und weiterhin auf den nackten Fliesen schläft…ihr „neuer“ Hund kennt es nicht anders…er kennt nur den Betonboden seines Zwingers. Auch Kauknochen und das leckerste Hundefutter werden anfangs oft nicht angenommen.

So werden Sie es vielleicht auch mit Marisa oder Mary erleben…Sie werden sich später immer an diese Anfänge erinnern. Sie werden sich sehr daran erfreuen, die innere und äußerliche Entwicklung zu sehen und Sie werden erkennen, dass es richtig war, Marisa oder Mary aus ihrem Gefängnis befreit zu haben.

Beide Schwestern sind freundlich, freuen sich über Ansprache und lassen sich streicheln.
Sie sind Rohdiamanten. Es wird Zeit, dass sie nun endlich gefunden werden und glänzen können.

Wenn Sie sich von Marisa berührt fühlen, rufen Sie mich gerne an!

Die beiden Schwestern sind in diesem Forum einzeln eingestellt, sofern noch nicht vermittelt.

Wichtige Zusatzinformationen:

Weitere allgemeine Angaben:

Die Angaben zur Körpergröße sind geschätzt. Gewichts- und Altersangaben können, in Abhängigkeit vom Zeitpunkt der Feststellung, abweichen.
Sofern „unbekannt“ angegeben ist, kann saving-dogs leider keine näheren Angaben machen.
Krankheiten geben wir grundsätzlich an, sofern sie uns bekannt sind. Bisher unerkannte Krankheiten können wir nicht ausschließen.

 

- Anzeige -
Saving Dogs e.V.http://www.saving-dogs.de
Sie interessieren sich für einen unserer Hunde? Bitte füllen Sie unser Kontaktformular für die Vermittlung aus.Wir sind eine Gruppe engagierter Hundefreunde, die nicht nur zusehen, sondern handeln möchte. Natürlich :-) sind wir fast alle Hundehalter, zumeist mit Hunden aus dem Tierschutz.Gefunden haben wir uns auf unterschiedlichen Wegen, kommen aus unterschiedlichen Berufen, unterschiedlichen Gegenden. Eines jedoch hatten wir immer gemeinsam:Die Liebe zum Hund und den Wunsch, diejenigen Artgenossen zu schützen, denen es nicht so gut geht wie unseren eigenen Weggefährten.Kennen Sie das? Man sitzt zusammen und jemand spricht plötzlich eine Idee, die im Grunde naheliegend ist, laut aus. "Gemeinsam Tierschutz betreiben". Und ab da läuft alles fast wie von selbst.Jeder von uns war schon vorher individuell im Tierschutz tätig, ob aktiv oder passiv. Aber dieses Potenzial zu einem gemeinsamen Projekt zu machen, unsere Ideen und Kräfte zu bündeln, weitere hilfsbereite und engagierte Tierfreunde unter gemeinsamer Flagge anzusprechen und zu begeistern, das war und ist nun eines unserer Ziele.Offizielle Webseite: www.saving-dogs.de/