In Split (Kroatien). 

Super-Mami Mare wurde zusammen mit ihren vier Welpen im Wald gefunden. Die Kleinen waren gerade einmal vier Tage alt und Mare hat ihr Möglichstes getan, um sie am Leben zu erhalten. Wir wissen nicht, wie die Hündin mit ihren Welpen dorthin kam, aber sie war sehr ängstlich und in einer für sie offenbar unbekannten Situation.

Auch nach der Rettung hat Mare ihre kleinen Racker super im Griff und leistet wunderbare Erziehungsarbeit. Während sie am Anfang noch sehr darauf bedacht war, ihre Familie zu schützen, zeigt sie nun, da die kleinen etwas älter sind, ihre wunderschöne, offene Seite. Nicht nur den anderen Hunden im Shelter ist sie zugewandt, auch gegenüber ihren Betreuern und Besuchern zeigt sie deutlich, dass sie die menschliche Nähe genießt.

Ihr Äußeres zeigt, dass da mal ein Terrier mitgemischt haben muss. Im Verhalten lässt sich der typische Terrier-Dickkopf aber bisher nicht erkennen. Mare zeigt sich sehr geduldig und entspannt.

Die süße Hündin ist etwa 55 cm groß und wiegt zwischen 20-22 kg. Sie wird gechipt, geimpft und kastriert vermittelt. Mare ist auch schon ausreisebereit, denn ihre Rasselbande ist bereits alt genug für eigene Familien.

Wir finden, dass Mare sich nun redlich ein eigenes Zuhause verdient hat. Wer das genauso sieht, darf sich sehr gerne bei uns melden!

Vorheriger ArtikelSia, Mischling, ca. 10 Monate
Nächster ArtikelMiki, Mischling, ca. 2 Jahre
Sie interessieren sich für einen unserer Hunde? Bitte füllen Sie unser Kontaktformular für die Vermittlung aus. "Man kann nicht alle Tiere der Welt retten, aber man kann die ganze Welt eines Tieres retten." Wir von Streunerglück möchten genau nach diesem Motto leben und arbeiten. Wir haben beschlossen, Verantwortung zu übernehmen. Der Tierschutzgedanke treibt uns an und hilft uns dabei, den Tieren eine Stimme zu geben. Mit unserem Verein unterstützen wir aktuelle Projekte im In- und Ausland. Hierzu gehört die aktive Tierhilfe in der bosnischen Stadt Mostar. Wir helfen, die Veterinärstation zu modernisieren, auszubauen und weiterzuentwickeln. Tierärztliche Versorgung kann in Zukunft schneller, effektiver und mit weniger Komplikationen gewährleistet werden. Es wird immer Straßenhunde und Straßenkatzen geben, doch wir möchten eine unkontrollierte Vermehrung mit unserem Kastrationsprojekt verhindern. Viele Welpen werden geboren, um zu sterben. Es reicht jedoch nicht aus, nur zu kastrieren und die Tiere wieder auf die Straße zu setzen. Zu wenig Nahrungsangebot, zu viele angefahrene und verletzte Tiere und zu wenig Platz in der Auffangstation veranlassen uns, zu helfen. Gerade Tiere, die verletzt sind, haben geringe Chancen auf eine angemessene Behandlung. Eine richtige Diagnose kann vor Ort meist nicht gestellt werden und auch die Möglichkeiten schwieriger Operationen sind begrenzt. Deshalb holen wir solche Tiere auch nach Deutschland. Die Palette reicht von ausgesetzten Welpen bis hin zu älteren Tieren. In privaten Pflegestellen mit Familienanschluss werden unsere Tiere liebevoll aufgenommen, bis sie ein neues Zuhause gefunden haben. Offizielle Webseite: http://streunerglueck.de