Madona, Mischling, geb. ca. 1/2014, 32 kg, 55 cm SH, kastriert

23

In Spanien

Auch Madona wurde in den Sommermonaten auf die Straße gesetzt und in einer kleinen Stadt zwischen den parkenden Auto aufgegriffen. Was Madona allerdings nicht besonders störte oder beunruhigte, im Gegenteil, sie fand es prima, dass man sich ihrer annahm.

Endlich wieder direkten Kontakt zu Menschen zu haben, denn sie ist extrem menschenbezogen und liebt die Zweibeiner über beide Ohren.

Was sie allerdings nicht so prickelnd fand, war die Ankunft im Tierheim. In ihren kugelrunden Knopfaugen konnte man buchstäblich das Entsetzen sehen. WAAAAASSSS??? Was soll das denn? Seid ihr denn alle verrückt geworden? Ihr könnt mich doch nicht einfach in einen Zwinger stecken???

Doch, leider…. so ist es nun mal. Nur die Menschen, die die Hunde einfach sich selbst überlassen und auf die Straße setzen, wissen nicht, was sie ihren Fellnasen antun.
Madona war bis ins Mark erschüttert und zog sich die ersten Tage komplett zurück und verweigerte das Futter. Todunglücklich saß sie in ihrem Zwinger, durfte sie in den Freilauf, so hockte sie am Zaun und beobachtete die Eingangstür. Ihre Familie würde sicherlich bald kommen und sie abholen. Aber wie so oft vergingen die 21 Tage Sperrfrist und niemand meldete sich.

Madona ist eine sehr verschmuste Hündin, die eine enge Bindung zu den Menschen sucht und braucht. Sie vermisst sehr das Zusammenleben mit den Zweibeinern. Mit anderen Hunden hat sie kein Problem, sie versteht sich mit allen Fellnasen, aber die Zweibeiner sind ihr totaler Lebensinhalt.

Auf den Spaziergängen zeigt sie sich absolut entspannt, sie läuft sehr gut an der Leine, so gut, dass sich die Volontäre ab und an umschauen, ob sie wirklich einen Hund dabei haben. Bleibt man stehen, steht sich Madona hin und wartet ab, bis man sich wieder in Bewegung setzt. Begegnen ihr andere Hunde, zeigt sie keine Reaktion.

Auch die Tierarztbesuche meistert sie absolut vorbildlich, kein Knurren, kein Winden, sie lässt alles ganz ruhig über sich ergehen, sind noch ein paar Leckerlis im Spiel, dann klappt es noch besser.

Insgesamt ist Madona eine ausgeglichene Hündin, sehr ruhig, die sich schnell anpasst. Vielleicht wird sie etwas aktiver, sobald sie einige Kilos abgenommen hat, was sicherlich ratsam wäre.

Für Madona suchen wir eine liebevolle Familie, gerne mit Kindern und eine weitere Fellnase und auch Katzen sind kein Problem.

 

Kontakt:

Gabriela Schöppe

E-Mail: schoeppe@vergessene-tierheimhunde.de

Tel.: 0201 – 404 851

Mobil: 0163 – 607 89 23