IRMI … kein typisches italienisches Schicksal…

-

- Anzeige -

Steckbrief: Irmi

Geburtsdatum: 01.03.2010
Geschlecht: weiblich
Rasse: Mischling

Notfall: nein
kastriert: ja

Schulterhöhe: ca. 35 cm, ca. 8 kg

Krankheiten: keine bekannt
1. MMC erfolgt nach Einreise

sucht:
– eigene Familie: ja
– Pflegestelle: nein
– Paten: nein

verträglich mit:
– Rüden: ja
– Hündinnen: ja
– Katzen: unbekannt
– Kindern: unbekannt

Vermittlung:
– an Hundeerfahrene und Hundeanfänger
– mit gut eingezäuntem Garten/Grundstück

Aufenthaltsort: Sardinien

IRMI … kein typisches italienisches Schicksal…

Was der kleinen Terrier-Mischlingshündin gerade passiert ist, kann auch in Deutschland geschehen.
Sie gehörte einem älteren Herrn und hatte es vielleicht anfangs gar nicht so schlecht. Aber der Besitzer verstarb vor einigen Monaten. Irmi „wohnte“ – typisch für italienische Hundehaltung – in einem Außengehege. Recht schnell wurde es den Angehörigen jedoch lästig sich um Irmi zu kümmern und sie sollte ins Tierheim gebracht werden…
ABER!!!
zwischen einem deutschen und italienischen Tierheim liegen Welten. Hier in Deutschland hätte man sich liebevoll um die Kleine gekümmert, die ihr vertrautes Zuhause verloren hat und sie würde schnell eine neue Familie finden. In Italien sperrt man sie ein und sie hat nicht die geringste Aussicht, jemals das Tierheim wieder zu verlassen. Sie hat keine Decke oder Körbchen mehr, und keine Ansprache. Sie bekommt schlechtes Futter und sie muss sich durchsetzen gegen andere Hunde, sonst bekommt sie nichts ab. Manchmal wäre der Tod gnädiger als lebenslänglich eingesperrt zu sein.
Wir konnten dieses Schicksal für Irmi verhindern und sie ist aktuell auf unserer Auffangstation „Hope“ untergebracht.
GLÜCK GEHABT!!!

Irmi ist vermutlich ein Terrier-Mischling und auch wenn sie putzig aussieht, können Terrier immer eine „kleine“ Herausforderung sein (Ich schreibe das aus eigener Erfahrung ;))
Terrier sind schlau und hartnäckig verfolgen sie ihre Ziele. Sei es, dass sie ein Mäuschen ausbuddeln möchten und dafür den halben Garten umgraben oder sei es, dass sie das Sofa für sich allein beanspruchen möchten und sich mittig dort platzieren. Aber sie sind auch äußerst charmant. Kleine Kobolde, die ihre Menschen immer wieder zum Lachen bringen. Sie sind auch meistens bellfreudig. Das sollten Sie – je nach Wohnsituation – bedenken.

Irmi kennt vermutlich keine Spaziergänge an der Leine oder eine Gassi-Runde. Wir sehen sie daher auch nicht als Großstadthund (mit Lärm und Hektik auf den Straßen und in Fußgängerzonen). Wir wünschen uns einen ausbruchsicheren Garten für sie und auch ein Artgenosse ist denkbar. Kleine Kinder ist sie vermutlich nicht gewohnt.
Irmi ist ideal für bewegungsfreudige Menschen, die sich der Herausforderung „Welpe“ nicht mehr stellen möchten und sich eine Begleitung für ihre Spaziergänge wünschen.

Ansprechpartner:
Claudia Hölling
Fon: 02864 / 88 53 69
Fax: 02864 / 67 86
Mobil: 0174 / 19 03 713
eMail: c.hoelling@saving-dogs.de
Homepage: www.saving-dogs.com

Wichtige Zusatzinformationen:

Weitere allgemeine Angaben:

In regelmäßigen Abständen besuchen unsere Vermittler die Schützlinge vor Ort.
Die Angaben zur Körpergröße sind geschätzt. Gewichts- und Altersangaben können, in Abhängigkeit vom Zeitpunkt der Feststellung, abweichen.
Sofern “unbekannt” angegeben ist, kann saving-dogs leider keine näheren Angaben machen.
Krankheiten geben wir grundsätzlich an, sofern sie uns bekannt sind. Bisher unerkannte Krankheiten können wir nicht ausschließen.

 

- Anzeige -
Saving Dogs e.V.http://www.saving-dogs.de
Sie interessieren sich für einen unserer Hunde? Bitte füllen Sie unser Kontaktformular für die Vermittlung aus.Wir sind eine Gruppe engagierter Hundefreunde, die nicht nur zusehen, sondern handeln möchte. Natürlich :-) sind wir fast alle Hundehalter, zumeist mit Hunden aus dem Tierschutz.Gefunden haben wir uns auf unterschiedlichen Wegen, kommen aus unterschiedlichen Berufen, unterschiedlichen Gegenden. Eines jedoch hatten wir immer gemeinsam:Die Liebe zum Hund und den Wunsch, diejenigen Artgenossen zu schützen, denen es nicht so gut geht wie unseren eigenen Weggefährten.Kennen Sie das? Man sitzt zusammen und jemand spricht plötzlich eine Idee, die im Grunde naheliegend ist, laut aus. "Gemeinsam Tierschutz betreiben". Und ab da läuft alles fast wie von selbst.Jeder von uns war schon vorher individuell im Tierschutz tätig, ob aktiv oder passiv. Aber dieses Potenzial zu einem gemeinsamen Projekt zu machen, unsere Ideen und Kräfte zu bündeln, weitere hilfsbereite und engagierte Tierfreunde unter gemeinsamer Flagge anzusprechen und zu begeistern, das war und ist nun eines unserer Ziele.Offizielle Webseite: www.saving-dogs.de/