CORRADO – Einsames Herz auf kurzen Beinen…

-

- Anzeige -

Steckbrief: Corrado

Geburtsdatum: 04.08.2018
Geschlecht: männlich
Rasse: Mischling

Notfall: nein
kastriert: nein

Schulterhöhe: ca. 38 cm, ca. 13 kg

Krankheiten: keine bekannt
1. MMC erfolgt nach Einreise

sucht:
– eigene Familie: ja
– Pflegestelle: nein
– Paten: nein

verträglich mit:
– Rüden: ja
– Hündinnen: ja
– Katzen: unbekannt
– Kindern: vorstellbar

Vermittlung:
– nur an Hundeerfahrene
– mit gut eingezäuntem Garten/Grundstück
– gerne zu vorhandenem Ersthund (keine Bedingung)

Aufenthaltsort: Sardinien

CORRADO – Einsames Herz auf kurzen Beinen…

Dieser hübsch kleine Hundemann heißt Corrado. Er lebt schon fast sein ganzes Leben lang in einem sardischen Canile. Er war gerade erst ein paar Wochen alt, als er dort abgegeben wurde. Das weiß ich, da ich ein ziemlich genaues Geburtsdatum von Corrado habe. Wenn Hunde in ein Canile kommen, bekommen sie eine Karteikarte, auf dieser werden dann z. B. das geschätzte Geburtsdatum, was ja bei einem Welpen nicht schwer ist, sowie einige andere Merkmale notiert. Auf Corrados Karteikarte ist zu lesen, dass er einmal ein großer Hund wird. Nun 3 Jahre später ist aus seiner Karteikarte eine Karteileiche und aus dem vermeintlich groß werdenden Hund ein kleiner Hund geworden. Corrado wurde einfach vergessen.

Sardinien, die Sonneninsel. Für Menschen ein Ort um zu entspannen und das Meer und die wunderschöne Landschaft zu genießen, für Hunde manchmal ein Ort des Grauens.
So auch für Corrado. Er wurde –wie viele seiner Artgenossen- als unerwünschter Welpe auf Sardinien geboren, wahrscheinlich viel zu früh von seiner Mutter getrennt und dann ins Tierheim gebracht. Leider hatten seine ehemaligen Besitzer noch nicht verstanden, dass man ungewollte Welpenwürfe nur verhindern kann, wenn man die Mutterhündin kastrieren lässt.
Warum sollten sie das auch verstehen? Es ist doch so einfach, sich dieser kleinen Hunde zu entledigen. Im günstigsten Fall im Tierheim, schlimmstenfalls irgendwo im Niemandsland.

Wenn Sie sich nun fragen, warum ich bei einem Leben im Tierheim vom „günstigsten Fall“ schreibe, dann darum, weil die Hunde dort eine Chance haben zu überleben, oder vielleicht sogar eine eigene Familie zu finden. Im Niemandsland endet ihr Leben meistens qualvoll, bevor es jemals richtig begonnen hat.
Corrado ist so ein netter und freundlicher Hund und daher gebe ich mich bei ihm nicht mit dem günstigsten Fall zufrieden, sondern suche den Idealfall.

Wie sieht dieser aus?

Das ist ein Leben in einer Familie, die mit ihm durch dick und dünn geht. Ein warmes und weiches Plätzchen auf einer Decke oder ein Körbchen zur Verfügung zu haben und nie mehr hungern zu müssen. Gemeinsame Spaziergänge, viele Streichel- und Schmuseeinheiten gehören natürlich zum Alltag.

Aufgrund seiner Größe wird Corrado auch in eine Wohnung vermittelt, allerdings nicht im oberen Stockwerk eines großen Mehrfamilienhauses. Warum? Weil Corrado es nicht kennt, Treppen zu laufen, das wiederum bedeutet, dass Sie ihn in den ersten Wochen oder Monaten immer rauf und runter tragen müssten. Corrado ist zwar klein, aber dennoch keine leichte Feder und wenn man ehrlich zu sich selbst ist, ist es nicht einfach, einen vielleicht noch zappelnden Hund auf dem Arm zu tragen. Ein gut eingezäunter Garten in dem er nach Lust und Laune spielen und sich auch mal lösen kann, also kein Gemeinschaftsgarten, sollte zur Wohnung gehören. Kinder im Haushalt sollten schon so vernünftig sein, dass sie Corrado auch seine Ruhephasen lassen.

Da Corrado bisher ein furchtbares Leben hatte und ganz auf sich alleine gestellt war, wird er nur vermittelt, wenn für die ersten Wochen eine Rund-um-die-Uhr Betreuung im neuen Zuhause gegeben ist. Natürlich muss er auch lernen, mal alleine zu bleiben, das aber bitte in ganz kleinen Schritten üben.

Sollten Sie aufgrund der Coronasituation noch im Homeoffice arbeiten, bedenken Sie bitte, dass auch diese Zeit vielleicht schon bald vorüber ist und wie Sie nach dieser Zeit dem Hund gerecht werden können. Auch sollten Sie nicht mit dem Gedanken spielen, dass Freunde oder Nachbarn Ihren Hund betreuen, während Sie arbeiten, denn das neue Familienmitglied braucht „seine Menschen“.

Der Besuch einer guten Hundeschule und auch regelmäßige Treffen mit anderen Hunden wären sicherlich förderlich für Corrados weitere Entwicklung.

Spazierengehen, Autofahren, Treppen laufen, all das muss Corrado sehr wahrscheinlich hier erst noch lernen. Wenn Sie also Spaß daran haben, einem Hund, der nichts kann, Sie nicht versteht und nicht das macht, was Sie von ihm erwarten, in sein neues Leben zu begleiten, dann freue ich mich sehr über Ihre Kontaktaufnahme. Bedenken Sie aber bitte, dass gerade zu Anfang Ihr neues Familienmitglied Ihre volle Aufmerksamkeit und Hilfe benötigt, um die alltäglichen Dinge des Lebens zu meistern. Wenn Ihnen bewusst ist, dass Corrado Ihnen vielleicht manche schlaflose Nacht bereiten wird, dass er Haare verlieren könnte oder viel Schmutz ins Haus trägt, nicht stubenrein ist und Sie jetzt immer noch „Ja“ zu ihm sagen, sind Sie genau die Menschen, die ich für Corrado suche.

Das alles muss nicht, kann aber genauso sein, Ich möchte Sie mit diesen Worten nicht abschrecken, aber Corrado ist so ein tolles Kerlchen, dass, wenn er ein Zuhause findet, es für immer sein sollte.

Noch einmal kurz zusammengefasst: Ich suche einen Platz in Ihrem Herzen für Corrado

Ansprechpartner:
Claudia Hansmann
Fon: 02323 / 2 78 82
Mobil: 01578 / 9 34 73 45
eMail: c.hansmann@saving-dogs.de
Homepage: www.saving-dogs.com

Wichtige Zusatzinformationen:

Weitere allgemeine Angaben:

Die Informationen stammen von unseren in den jeweiligen Einrichtungen ansässigen Kolleginnen und Kollegen und Tierärzten.
In regelmäßigen Abständen besuchen unsere Vermittler die Schützlinge vor Ort.
Eine umfassende Beurteilung ist oftmals aufgrund der schwierigen Lebensumstände in den Tierheimen nicht möglich.
Die Angaben zur Körpergröße sind geschätzt. Gewichts- und Altersangaben können, in Abhängigkeit vom Zeitpunkt der Feststellung, abweichen.
Sofern “unbekannt” angegeben ist, kann saving-dogs leider keine näheren Angaben machen.
Krankheiten geben wir grundsätzlich an, sofern sie uns bekannt sind. Bisher unerkannte Krankheiten können wir nicht ausschließen.

 

- Anzeige -
Saving Dogs e.V.http://www.saving-dogs.de
Sie interessieren sich für einen unserer Hunde? Bitte füllen Sie unser Kontaktformular für die Vermittlung aus.Wir sind eine Gruppe engagierter Hundefreunde, die nicht nur zusehen, sondern handeln möchte. Natürlich :-) sind wir fast alle Hundehalter, zumeist mit Hunden aus dem Tierschutz.Gefunden haben wir uns auf unterschiedlichen Wegen, kommen aus unterschiedlichen Berufen, unterschiedlichen Gegenden. Eines jedoch hatten wir immer gemeinsam:Die Liebe zum Hund und den Wunsch, diejenigen Artgenossen zu schützen, denen es nicht so gut geht wie unseren eigenen Weggefährten.Kennen Sie das? Man sitzt zusammen und jemand spricht plötzlich eine Idee, die im Grunde naheliegend ist, laut aus. "Gemeinsam Tierschutz betreiben". Und ab da läuft alles fast wie von selbst.Jeder von uns war schon vorher individuell im Tierschutz tätig, ob aktiv oder passiv. Aber dieses Potenzial zu einem gemeinsamen Projekt zu machen, unsere Ideen und Kräfte zu bündeln, weitere hilfsbereite und engagierte Tierfreunde unter gemeinsamer Flagge anzusprechen und zu begeistern, das war und ist nun eines unserer Ziele.Offizielle Webseite: www.saving-dogs.de/