BONARIA – hat die Ohren aufgestellt für ihren Anruf….

-

- Anzeige -

Steckbrief: Bonaria

Geburtsdatum: 01.01.2021
Geschlecht: weiblich
Rasse: Mischling

Notfall: nein
kastriert: ja

Schulterhöhe im Wachstum, Stand Oktober 2021: ca. 40 cm, ca. 18 kg

Krankheiten: keine bekannt
1. MMC erfolgt nach Einreise

sucht:
– eigene Familie: ja
– Pflegestelle: nein
– Paten: nein

verträglich mit:
– Rüden: ja
– Hündinnen: ja
– Katzen: unbekannt
– Kindern: ja (ab Schulalter)

Vermittlung:
– an Hundeerfahrene und Hundeanfänger
– mit gut eingezäuntem Garten/Grundstück

Aufenthaltsort: Sardinien

BONARIA – hat die Ohren aufgestellt für ihren Anruf….

Bonaria ist gerade einmal 10 Monate alt und würde gerne ihren ersten Geburtstag bei ihrer eigenen Familie feiern! So richtig mit Schmuseeinheiten, einem Spielzeug und vielleicht sogar einem liebevoll gebackenen Hundekuchen. Abends würde sie sich dann sicher in ihr weiches Körbchen legen, im Schlaf fiepen und mit den Pfoten rudern, weil sie selig träumend ihren großen Tag verarbeitet…
So oder ähnlich gestalten wir hierzulande den Geburtstag unserer vierbeinigen Familienmitglieder. Wir verwöhnen und lieben sie – und das nicht nur zum Ehrentag, sondern 365 Tage im Jahr!

Bonaria kennt das alles nicht. Ihre dunklen Knopfaugen sehen nur die Betonzelle und die Gitterstäbe des Canile, in dem sie eingesperrt ist. Ihre großen Ohren hören kein freundliches Wort, sondern nur das permanente Gebell ihrer Leidensgenossen. Ihre Nase erkundet keine Wiese, keine würzige Erde oder ein spannendes Mauseloch. Die fäkaliengeschwängerte Luft ist alles, was heranweht.
Wie diese zauberhafte Junghündin im Canile gelandet ist, wissen wir nicht. Wir kennen weder ihre Eltern noch die Geschichte, die Bonaria vorher erlebt hat.

Wir wissen nur eines: Bonaria hat eine Zukunft verdient und die bekommt sie, indem wir für die Süße die passende Familie finden! Die junge Dame kennt und weiß noch nichts, sie ist mental ein Welpe. Deshalb sollten Sie keinerlei Erwartungen an sie haben, sondern sie behutsam in unsere Welt und an alle Umweltreize heranführen. Bonaria ist jung und unbedarft, sie wird sich ihr Leben im Handumdrehen zurückholen und ein fröhliches Familienmitglied werden. Sie wird genau die Freundin auf 4 Pfoten werden, die Sie und Ihre freundlich-konsequente Erziehung aus ihr machen.

Wir haben allerdings durchaus einige Erwartungen an Sie: Für Welpen und Junghunde sehen wir eine Rundum-Betreuung als selbstverständlich an. Diese sollte über 2-3 Wochen Urlaubszeit deutlich hinausgehen. Ein so junger Hund gehört nicht ins Büro, wo er stundenlang untätig auf einer Decke liegen muss. Auch die Betreuung durch Freunde oder die Oma während der Arbeitszeit ist keine Option, denn Bonaria braucht in diesem Alter IHRE Menschen. Sollten Sie im Home-Office arbeiten, bedenken Sie bitte, dass auch hier nicht nur ihre körperliche Anwesenheit vonnöten ist, sondern SIE. Der Mensch, der Bonaria beschäftigt, mit ihr spielt und für sie da ist. Das ist wichtig für die Bindung und eine gesunde Entwicklung. Auch der Kontakt zu gleichaltrigen Artgenossen gehört zum Pflichtprogramm, damit aus Bonaria eine zuverlässige, freundliche und souveräne Begleiterin werden kann. Wir wünschen uns für die Maus eine junge Familie, die viel mit ihr unternimmt. Ein freundlicher Ersthund, von dem Bonaria abschauen kann, wäre schön, ist aber keine Bedingung.

Wir möchten Sie nicht entmutigen, sondern nur deutlich machen, dass ein junger Hund jede Menge Arbeit macht und viel Zeit in Anspruch nimmt. Bonaria hat, wie jeder Teenager, jede Menge kreativer Ideen in ihrem Köpfchen. Zerkaute Schuhe, zerkratzte Stuhlbeine, ausgebuddelte Blumen oder auch die ein oder andere Pfütze auf dem Parkett sind nur ein Teil dessen, womit sie rechnen müssen.

Wenn Sie jedoch Bonarias Blick nicht widerstehen können und ihr ein Zuhause ohne Wenn und Aber schenken möchten, dann freuen wir uns sehr auf Ihren Anruf!

Noch ein Schlusswort:
Wir bekommen immer wieder Anfragen für Welpen von älteren oder alten Interessenten. Jedoch vermissen wir hier z. B. folgende selbstkritische Fragen: Kann ich einem so jungen Hund wirklich tagein, tagaus gerecht werden? Schaffe ich es, 4 x nachts aufzustehen, um den Welpen in den Garten zu lassen? Kann ich ihn bis zu einem gewissen Alter regelmäßig Treppen hinauf und hinunter tragen, um die noch nicht ausgebildeten Gelenke zu schonen? Was ist im Alter, wenn der Hund Hilfe braucht, um in den 1. Stock zu kommen? Vielleicht ist der herangewachsene Junghund ein Powerpaket und möchte seine Menschen gerne beim joggen begleiten oder braucht sogar regelmäßig Hundesport, um körperlich und geistig ausgelastet zu sein. Denn nur ein solcher Hund ruht in sich. Und dann? Warum darf es kein älterer Hund sein, der seine Flegelphase schon deutlich hinter sich hat? Wir haben hierzu zahlreiche Rückmeldungen unserer Adoptanten und alle sind durchweg positiv. Ein älterer Hund oder ein Hund in der Blüte seiner Jahre ist noch lange nicht zu alt, um gemeinsam mit Ihnen in einen neuen Lebensabschnitt zu starten.

Ansprechpartner:
Silke Schnitzler
Mobil: 0176 / 61 88 46 14
eMail: s.schnitzler@saving-dogs.de
Homepage: www.saving-dogs.com

Wichtige Zusatzinformationen:

Weitere allgemeine Angaben:

Die Informationen stammen von unseren in den jeweiligen Einrichtungen ansässigen Kolleginnen und Kollegen und Tierärzten.
In regelmäßigen Abständen besuchen unsere Vermittler die Schützlinge vor Ort.
Eine umfassende Beurteilung ist oftmals aufgrund der schwierigen Lebensumstände in den Tierheimen nicht möglich.
Die Angaben zur Körpergröße sind geschätzt. Gewichts- und Altersangaben können, in Abhängigkeit vom Zeitpunkt der Feststellung, abweichen.
Sofern “unbekannt” angegeben ist, kann saving-dogs leider keine näheren Angaben machen.
Krankheiten geben wir grundsätzlich an, sofern sie uns bekannt sind. Bisher unerkannte Krankheiten können wir nicht ausschließen.

 

- Anzeige -
Saving Dogs e.V.http://www.saving-dogs.de
Sie interessieren sich für einen unserer Hunde? Bitte füllen Sie unser Kontaktformular für die Vermittlung aus.Wir sind eine Gruppe engagierter Hundefreunde, die nicht nur zusehen, sondern handeln möchte. Natürlich :-) sind wir fast alle Hundehalter, zumeist mit Hunden aus dem Tierschutz.Gefunden haben wir uns auf unterschiedlichen Wegen, kommen aus unterschiedlichen Berufen, unterschiedlichen Gegenden. Eines jedoch hatten wir immer gemeinsam:Die Liebe zum Hund und den Wunsch, diejenigen Artgenossen zu schützen, denen es nicht so gut geht wie unseren eigenen Weggefährten.Kennen Sie das? Man sitzt zusammen und jemand spricht plötzlich eine Idee, die im Grunde naheliegend ist, laut aus. "Gemeinsam Tierschutz betreiben". Und ab da läuft alles fast wie von selbst.Jeder von uns war schon vorher individuell im Tierschutz tätig, ob aktiv oder passiv. Aber dieses Potenzial zu einem gemeinsamen Projekt zu machen, unsere Ideen und Kräfte zu bündeln, weitere hilfsbereite und engagierte Tierfreunde unter gemeinsamer Flagge anzusprechen und zu begeistern, das war und ist nun eines unserer Ziele.Offizielle Webseite: www.saving-dogs.de/