Über dieses Portal: Auf den Hund gekommen

2133

Milo kam aus La Palma nach Deutschland
Milo kam aus La Palma nach Deutschland
Ich bin – wie wahrscheinlich die meisten Männer – über meine Frau auf den Hund gekommen. Seit September 2010 ist er bei uns, unser Milo, und seit Juli 2011 schmückt er diese Webseite mit seinem Foto als Hintergrundbild. Milo, der ursprünglich Marko hieß, ist ein Hund aus dem Tierschutz. Wir verbrachten Tage vor dem Rechner und surften quer durch alle möglichen Seiten, die es zu diesem Thema im Netz gibt – und auf denen die Hunde mit Bild und Text vorgestellt werden. Seitdem wissen wir, dass es verdammt viele solcher Seiten gibt… und jetzt mit diesem kleinen Portal noch eine. Warum? Dazu später mehr.

Auf der Suche nach dem Hund fürs Leben besuchten wir auch Tierheime in Deutschland – im Netz und vor Ort. Doch am Ende fiel unsere Wahl auf diesen traumhaft schönen Hund aus La Palma, diesen Garafiano-Mix, der uns so traurig auf den Fotos anschaute. Der Tierschutzverein La Palma ist die Organisation, bei der viele fleißige Menschen sich um die Rettung von Hunden (und Katzen) kümmern und über die wir unseren Milo am Ende einfliegen konnten. Der Verein ist einer der ersten, die auch hier im Portal ihre Hunde vorstellen.

Ab November 2010 – Milo hatte sich eingelebt und wir bereits reichlich Erfahrungen mit unserem Ersthund gesammelt – halfen wir ehrenamtlich dem Verein Hundenothilfe 4 Pfoten bei Vorkontrollen in unserer Region bzw. bei der Aktualisierung der Hunde des Vereins auf einem Internetportal. Einem der vielen Portale, die ich eingangs erwähnte. Warum also jetzt die Idee, ein eigenes Projekt dieser Art zu starten? Ist die ganze Arbeit am Ende nicht vielleicht für die Katz?

Mag sein.

Jens Nähler
Jens Nähler
Wie sich dieses Portal entwickelt, hängt davon ab, wie kontinuierlich über Monate hier aktualisiert wird. Es hängt davon ab, wie Vereine das Angebot annehmen, wie sie darauf verlinken. Es hängt von den Inhalten ab, die neben den Hunden hier präsentiert werden. Davon, wie gut die Inhalte über Soziale Netze wie Twitter und Facebook verbreitet werden und wie gut das Angebot für Suchmaschinen optimiert ist. Um nur einiges zu nennen.

Man braucht also einen langen Atem für ein Projekt wie dieses. Doch die Mühe ist es wert, gerade auch, wenn man kleineren Vereinen helfen kann, deren Webseiten mit viel Engagement gepflegt werden, die aber in den oben genannten Punkten ausbaufähig sind. Vereinen, die mit viel Aufwand ihre Hunde auch in andere Portale einpflegen – ohne am Ende zu erfahren, ob sich die ganze Mühe überhaupt lohnt.

Ich habe über Monate ein Portal betreut, das inhaltlich nur aktuell war durch die „Kleinanzeigen“ diverser Organisationen und ihrer Hunde. Der letzte Artikel im „redaktionellen“ Bereich dieses Angebots war mehr als zwei Jahre alt! Dafür war das Angebot vollgestopft mit Werbung – die Vereine sorgten also für den einzigen aktuellen Input und gleichzeitig dadurch für Werbeeinnahmen des Anbieters. Ich bezweifle, dass nur einer der über 100 Hunde, die ich dort eingestellt habe, zu einer Kontaktierung des Vereins bzgl einer ernsthaften Vermittlungsanfrage führte (und habe das mittlerweile bestätigt bekommen). Ehrenamtliche Arbeit kann sinnvoller sein!

Daher also dieses Portal: Hier habe ich Zugriffsstatistiken, die ich an die Vereine weitergeben kann. Hier kann ich Kontaktformulare der Organsiationen direkt integrieren, ohne dazu auf eine andere Webseite verlinken zu müssen. Hier kann ich die Nutzung der Webseite analysieren und die Usability verbessern. Hier kann ich mit Nutzern direkt in Kontakt treten oder Kontakte herstellen. Hier weiß ich, wofür ich mir die Mühe mache.

Und deswegen ist diese ganze Arbeit auch nicht für die Katz, sondern für den Hund. Für den einen Hund, der vielleicht über diese Webseite ein Zuhause findet. Und für die vielen Hunde, deren Schicksal einfach nur bekannt gemacht werden will.

Helfen Sie bitte mit, empfehlen Sie diese Seite weiter. Wenn Sie Ihre Hunde hier ebenfalls einstellen wollen, können Sie sich hier registrieren. Und zögern Sie bitte nicht mit Anregungen zu unserem Angebot: Diese können Sie über das Kontaktformular äußern – nur mit der Kritik, den Ideen und Wünschen der Nutzer können wir diese Webseite weiter entwickeln.

Alternativ dazu können Sie natürlich auch direkt hier die Kommentarfunktion nutzen.

Vielen Dank.