Sponsored Video: Rinti Zeckenschreck – mit Knoblauch gegen Parasiten

823

Rinti ist jedem Hundebesitzer ein Begriff: Werbung in der dogs, Werbung im Fernsehen – und nun auch Werbung hier. Klar: Dies ist ein gesponserter Artikel. Aber ich lüge nicht, wenn ich verrate, dass unserem Vierbeiner-Duo die Leckerbissen aus dem Sortiment des Futterherstellers in der Tat besonders gut schmecken. Da gibt es manchmal schon mal mehr als nur ein Leckerli.

Nun gibt es ein neues Rinti-Produkt. Und es kam nie zu einem besseren Zeitpunkt als jetzt.

Zeckenplage in 2012. Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber in diesem Jahr scheint es mehr Zecken zu geben denn je. Liegt wohl am milden Winter. Keine vier Wochen ist es her, dass wir unserem Milo auf einen Schlag sechs Zecken aus dem Fell strichen – noch bevor sie sich festbeißen konnten. Wie viele es trotzdem geschafft haben, unseren Garafiano-Mix anzusaugen, können wir nicht genau sagen. Denn nicht nur scheint es in diesem Jahr besonders viele Zecken zu geben: Milo hat auch gefühlt mehr Unterwolle denn je. Ein Paradies für die Parasiten.


Das ist nicht ungefährlich. Denn viele Zeckenarten sind bedeutende Krankheitsüberträger. Und dies nicht nur für Hunde, sondern auch für Pferde oder Menschen. Für die geliebten Vierbeiner gibt es etliche Mittel im Kampf gegen Zecken. Die meisten davon sind heftige Medikamente, die man dem Tier nur ungern geben möchte. Manche Menschen schwören auf Bernstein. Und andere sind von der Wirkung des Knoblauchs überzeugt – denn Zecken sind geruchsempfindlich. Hier setzt Rinti mit seinen Knoblauchecken an.

Weil die ungeliebten Viecher eine starke Abneigung gegen Knoblauch haben, bleiben sie unseren Hunden im besten Fall komplett fern. Im schlechtesten Fall bleibt es ein köstliches Leckerli. Probiert es aus 🙂

Artikel sponsored by Rinti.

Teilen
Vorheriger ArtikelInitiative „Stoppt die Hundesteuer!“ – Jede Stimme zählt
Nächster ArtikelTatkräftige Unterstützung gesucht…
Das Portal Hunde in Not bietet Hilfe für in Not geratene Hunde. Wir unterstützen Tierschutz-Vereine bei der Präsentation ihrer Tiere und bieten die Möglichkeit der Kontaktaufnahme. Die Betreiber der Seite vermitteln nicht selbst - Interessenten sollten daher bitte immer das im jeweiligen Artikel verlinkte Kontaktformular oder die dort angegebenen Kontaktdaten nutzen. Wir sind auch immer auf der Suche nach Nachrichten und Informationen rund um das Thema Hund. Bitte kontaktieren Sie uns bei Fragen oder Anregungen: jens@hunde-in-not.com