Presseschau: Tierquäler festgenommen, mehr Hunde in Südwestfalen

557

Mehr Hunde: In Bad Berleburg bellt es am meisten

Hagen. Der Volksmund sagt: „Der Hund ist der beste Freund des Menschen.“ Wenn das wirklich stimmt, haben laut Statistik immer mehr Südwestfalen gute Freunde. Denn in zehn größeren Städten im Verbreitungsgebiet sind mehr Hunde gemeldet als noch vor fünf Jahren. Artikel vom 25. Juli 2011 | Mehr lesen auf DerWesten.de

Holdorf: Hunde vergiftet – auch Kinder sind gefährdet

In der vergangenen Woche wurden im östlichen Ortsteil von Holdorf (Kreis Vechta) zwei Hunde vergiftet. Ein Hund verendete, nachdem er eine giftige Substanz zu sich genommen hatte. Ein zweiter Hund wurde von einem Tierarzt behandelt und überlebte. Artikel vom 26. Juli 2011 | Mehr lesen auf NWZ Online

Tierheim Oldenburg stößt an Platzgrenzen

Nordmoslesfehn. Bis kurz vor den Sommerferien lebten 97 Tiere im Tierheim. Jetzt sind es 176. Platzprobleme gibt es auch, weil gerade umgebaut wird. Artikel vom 26. Juli 2011 | Mehr lesen auf NWZ Online

Polizei nimmt zwei Rheinberger fest, die auf Hund einprügeln

Rheinberg. In Rheinberg sind gestern zwei junge Männer in Gewahrsam genommen worden. Die Rheinberger – 24 bzw. 26 Jahre alt – waren dabei beobachtet worden, wie sie an der Xantener Straße (etwa in Höhe des Aldi-Marktes) auf ihren Schäferhund einprügelten. Artikel vom 26. Juli 2011 | Mehr lesen auf RP Online

Teilen
Vorheriger ArtikelTasso-Umfrage: Tierschutz in der Schule sinnvoll?
Nächster ArtikelGurt, Box, Gitter: Hunde bei der Autofahrt sichern
Das Portal Hunde in Not bietet Hilfe für in Not geratene Hunde. Wir unterstützen Tierschutz-Vereine bei der Präsentation ihrer Tiere und bieten die Möglichkeit der Kontaktaufnahme. Die Betreiber der Seite vermitteln nicht selbst - Interessenten sollten daher bitte immer das im jeweiligen Artikel verlinkte Kontaktformular oder die dort angegebenen Kontaktdaten nutzen. Wir sind auch immer auf der Suche nach Nachrichten und Informationen rund um das Thema Hund. Bitte kontaktieren Sie uns bei Fragen oder Anregungen: jens@hunde-in-not.com