Presseschau: Leinenzwang, Giftköder, 113 gerettete Pudel und wildernde Hunde

860

News
News
Leinenzwang gilt auch für kranke Hunde

Ansbach – Auch für kranke Hunde gibt es keine Ausnahme von der Leinenpflicht. Das hat das Verwaltungsgericht in Ansbach entschieden. Zwei Hundehalter hatten gegen die Stadt Nürnberg geklagt. Sie wollten erreichen, dass ihr kleiner Hund im Stadtpark frei laufen darf. Ein Tierarzt hatte dem Mischling bescheinigt, dass er eine Schilddrüsen- sowie eine Darmerkrankung hat und weder Geschirr noch Halsband verträgt. Das Gericht wies die Klage ab. Artikel vom 23. Juli 2011 | Mehr lesen auf sueddeutsche.de

Zwei Hunde in Dingden mit Köder vergiftet

Dingden – Die Polizei warnt Hundebesitzer in Dingden: In den vergangenen Wochen gab es im Bereich des Kirmesplatzes zwei Fälle, in denen Hunde offenbar Giftköder gefressen hatten. Zu dieser Einschätzung kommt die Polizei nach zwei Vorfällen. Artikel vom 22. Juli 2011 | Mehr lesen in der Borkener Zeitung

Wo Hund, Meerschweinchen & Co. im Sommer abgeliefert werden

Till ist ein sogenanntes Ferienopfer. Verfilzt und mit einem verletzten Auge wurde das Meerschweinchen auf der Terrasse eines Privathauses gefunden und im Hamburger Tierheim an der Süderstraße abgegeben. Ob die alte, blinde und tumorkranke Hündin Luisa oder die jungen, in einem Karton ausgesetzten Kätzchen Cosmo und Bruno – es sei immer dasselbe, sagt Lisa Monkau vom Hamburger Tierschutzverein. Artikel vom 22. Juli 2011 | Mehr auf Ad Hoc News

Tote Enten in Bocholt: Kein Aa-Wasser für Hunde

Hundebesitzer sollten aufpassen: In der Bocholter Aa sind dutzende Enten möglicherweise durch Killerbakterien verendet. Sie wurden am Samstag im Bereich der Kläranlage gefunden. Der Kreis Borken schließt Botulismus als Ursache für das Massensterben nicht aus, wie eine Sprecherin bestätigte. Hunde sollten das Flusswasser in dem betroffenen Bereich nicht trinken. rät sie. Artikel vom 22. Juli | Mehr auf wm.tv

Wildernde Hunde schon 1770 zum Abschuss freigegeben

Frei laufende und wildernde Hunde erregten nicht nur wie jetzt, wo der Jagdpächter in Rügshofen einen belgischen Schäferhund erschoss, die Gemüter. Schon vor Jahrhunderten sorgte dieser Umstand immer wieder für Diskussionen und aktenkundig gewordene Vorfälle. Das belegen Dokumente, die der Sulzheimer Gerhard Ahles, der sich seit Jahren intensiv mit der Heimatgeschichte beschäftigt, hierzu „ausgegraben“ hat. Artikel vom 22. Juli 2011 | Mehr lesen in der Main-Post

Tiere im Urlaub: Warum das Rottacher Tierheim keine kurzfristige Lösung ist

Im Tierheim Rottach-Egern herrscht gerade in der Urlaubszeit Platznot. Darauf macht Markus Glanz aufmerksam. Das Hundehaus ist bereits seit längerer Zeit mit Abgabetieren besetzt und einige weitere Hunde stehen auf der Warteliste. Artikel vom 22. Juli 2011 | Mehr lesen in der Tegernseer Stimme

113 Pudel gerettet – Hunde suchen Herrchen

Düsseldorf. Aus einem Haus in Eller hat das Amt für Verbraucherschutz 113 Pudel gerettet: Eine Frau hatte die Tiere, die zwischen zwei Wochen und neun Jahre alt sind, in ihrem Haus gehalten. Artikel vom 20. Juli 2011 | Mehr lesen auf Rheinische Post Online

Freund fürs Leben: Hunde als Seelentröster

Blacky war ein Zufall. Andrea Franke hatte sich gerade zeitweise von ihrem Mann getrennt, wusste nicht, wie es weitergehen sollte. Just in diesem Moment brachte eine alte Bekannte den schwarzen, struppigen Mischling aus dem Tierheim vorbei: „Eigentlich nur für den Übergang.“ Da saß er, der verängstigte Welpe. „Aber ich hatte das Gefühl, dass er ganz tief in meine Seele schaut, so als wenn er mir sagen wollte, dass er auch einsam und verlassen sei“, erinnert sich die Braunschweigerin. Artikel vom 19. Juli | Mehr lesen in der Hörzu

Teilen
Vorheriger ArtikelAugen auf bei „Flugpatenschaften“
Nächster ArtikelHund und Mensch gegen Zecken schützen
Das Portal Hunde in Not bietet Hilfe für in Not geratene Hunde. Wir unterstützen Tierschutz-Vereine bei der Präsentation ihrer Tiere und bieten die Möglichkeit der Kontaktaufnahme. Die Betreiber der Seite vermitteln nicht selbst - Interessenten sollten daher bitte immer das im jeweiligen Artikel verlinkte Kontaktformular oder die dort angegebenen Kontaktdaten nutzen. Wir sind auch immer auf der Suche nach Nachrichten und Informationen rund um das Thema Hund. Bitte kontaktieren Sie uns bei Fragen oder Anregungen: jens@hunde-in-not.com