Presseschau: Helfer befreien Hunde, Hundesprache und Restaurantführer

598

News
Helfer holen Hunde aus der Hölle

Der Verein Tiere in Not Saar hat mit einer grenzüberschreitenden Rettungsaktion Hunde aus einem unbeschreiblichen Elend gefreit. Sie hausten in einer dreckigen Pferdebox, bis die Behörden eingriffen – und Tierschützer sich der armseligen Geschöpfe annahmen. Artikel vom 30. Juli 2011 | Mehr lesen in der Saarbrücker Zeitung

Halbverhungerte Hunde in Chemnitz gefunden

Ein Pilzsammler hat am Sonntag im Einsiedler Wald in Chemnitz einen völlig abgemagerten Hund gefunden. Der 4-jährige Rottweiler ist kein Einzelfall. Erst am Samstag wurde im Einsiedler Wald ein sehr alter, verwahrloster Mischlingshund gefunden. Nach Tierschutzgesetz §3 ist das Aussetzen von Tieren verboten. Dennoch werden gerade in der Ferienzeit immer wieder Hunde ausgesetzt, geschätzte 50.000 landen im Sommer bundesweit in Tierheimen. Die Dunkelziffer liegt wahrscheinlich noch wesentlich höher. Artikel vom 26. Juli 2011 | Mehr lesen bei Peta

Hundeerziehung: „Wie spricht der Hund?“

Gladbeck. Die gute Erziehung eines Hundes garantiert das harmonische Zusammenleben mit dem Menschen. Doch während man damit früher weitestgehend allein gelassen wurde, warten heute Hundeschulen, Ratgeber, Fernsehsendungen, ja ganze Unterhaltungsshows auf Herrchen. Dabei den Überblick zu behalten, ist nicht leicht. Obwohl die Grundregeln einfach sind und der Schlüssel zum Erfolg die Empathie ist, weiß Hundetrainerin Heike Bihsa vom Tierschutzverein Gelsenkirchen. Artikel vom 29. Juli 2011 | Mehr lesen auf DerWesten.de

Wau! Erster Chemnitzer Restaurantführer für Hunde

Geht das Herrchen aus, bleibt Fiffi ungern alleine zu Haus. In welchen Chemnitzer Restaurants Hunde gern gesehene Gäste sind, testet zurzeit die Hunde-Expertin Sandra Kögel (35). „Wir wollen herausfinden, wo man den Hund guten Gewissens mit hinnehmen darf“, sagt die Betreiberin des Online-Portals „Chemnitz Hunde“. Fünf Kriterien werden dafür beurteilt. Artikel vom 30. Juli 2011 | Mehr lesen auf Sachsen im Netz

Teilen
Vorheriger ArtikelPresseschau: Leistungshüten, streunende Hunde in Rumänien und Tierschutz Haßfurth
Nächster ArtikelZeuge von Tierleid – was tun?
Das Portal Hunde in Not bietet Hilfe für in Not geratene Hunde. Wir unterstützen Tierschutz-Vereine bei der Präsentation ihrer Tiere und bieten die Möglichkeit der Kontaktaufnahme. Die Betreiber der Seite vermitteln nicht selbst - Interessenten sollten daher bitte immer das im jeweiligen Artikel verlinkte Kontaktformular oder die dort angegebenen Kontaktdaten nutzen. Wir sind auch immer auf der Suche nach Nachrichten und Informationen rund um das Thema Hund. Bitte kontaktieren Sie uns bei Fragen oder Anregungen: jens@hunde-in-not.com