Neue „Felle“ für Martin Rütter: Die 6. Staffel von „Der Hundeprofi“

1129

Wenn Vier- und Zweibeiner Probleme haben, ist er zur Stelle: Tierpsychologe Martin Rütter. Auch in der sechsten Staffel der VOX-Coaching-Doku „Der Hundeprofi“ (sechs neue Folgen ab 07.09. immer samstags um 19:10 Uhr) nimmt er wieder Hund und Herrchen an die Leine. Ob Dackel, Golden Retriever oder Mischling – der Hundeprofi ist Experte für alle Kläffer. Denn Martin Rütter steht den Hundehaltern mit Rat und Tat zur Seite und versucht die Harmonie zwischen Mensch und Tier wiederherzustellen.

Die Arbeit geht Martin Rütter nie aus! Auch in den neuen Folgen warten auf den Tierpsychologen große Herausforderungen: Unter anderem kümmert er sich um „Henry“, der ein besonders fieses Hobby hat: Er leckt in der Wohnung leidenschaftlich gern die Wände ab. Und auch das Verhalten von „Nia“ macht Probleme: Denn die Rhodesian Ridgeback-Hündin frisst gern ihr Futter, noch lieber aber Hundekot. Einen weiteren Hilferuf erhält der Hundeprofi von Tierhaltern, deren Hunde für viel Stress und Ärger im Büro sorgen. Und auch die taube „Mona“ ist kaum zu bändigen und auf Martin Rütters Hilfe angewiesen. Doch an welchem Ende der Leine liegt das Problem wirklich? Und wird es dem Hundeprofi auch in den neuen Folgen gelingen, Verständnis zwischen Mensch und Tier zu schaffen?

Dies und mehr zeigt VOX in den neuen Folgen der VOX-Coaching-Doku „Der Hundeprofi“ mit Martin Rütter ab 7. September 2013 immer samstags um 19:10 Uhr.

Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Pressemitteilung. Die darin vertretenen Meinungen müssen nicht notwendigerweise mit der der Redaktion von Hunde in Not übereinstimmen. Für den Inhalt der Pressemitteilung sind die jeweiligen Firmen/Verfasser verantwortlich.

Teilen
Vorheriger ArtikelDog-Smilla zum Anfassen beim „Sommerfest“ im Tierheim Duisburg
Nächster ArtikelWenn Hunde nicht allein sein können: Tipps für weniger Stress
Das Portal Hunde in Not bietet Hilfe für in Not geratene Hunde. Wir unterstützen Tierschutz-Vereine bei der Präsentation ihrer Tiere und bieten die Möglichkeit der Kontaktaufnahme. Die Betreiber der Seite vermitteln nicht selbst - Interessenten sollten daher bitte immer das im jeweiligen Artikel verlinkte Kontaktformular oder die dort angegebenen Kontaktdaten nutzen. Wir sind auch immer auf der Suche nach Nachrichten und Informationen rund um das Thema Hund. Bitte kontaktieren Sie uns bei Fragen oder Anregungen: jens@hunde-in-not.com