Lirim – Die sieben Zwerge möchten bitte nach Hause

-

- Anzeige -

Und hier ein Update von Lirim’s Pflegestelle, Februar 2019:
Lirim entwickelt sich prächtig. Er ist bereits viel selbstsicherer geworden und hat, abgesehen von vornehmer Zurückhaltung, keine Scheu mehr vor fremden Menschen.
Er kann wunderbar an der Leine gehen (wir führen ihn mit Geschirr) und begleitet uns auch ohne Leine in Wald und Feld. Dabei entfernt er sich nie weit von uns und kommt zuverlässig auf Pfiff zurück. Er kennt bereits einige Grundkommandos, jedoch „verbietet“ ihm sein Maremmano-Sturkopf, diese SOFORT auszuführen – er braucht seine 3 Sekunden Bedenkzeit :-)), folgt aber dann zuverlässig.

Selbstverständlich ist er inzwischen absolut stubenrein. Er gewinnt durch seine absolut liebenswürdige und vorsichtige Art, selbst unsere Katzen mögen ihn sehr, weil er ruhig und ohne Hektik mit ihnen Kontakt aufnimmt. Ebenso ruhig und vorsichtig geht er mit Kindern um. Er kaut leidenschaftlich auf seinem Spielzeug oder einem Stück Holz, macht aber sonst nichts kaputt.

Draußen liebt er es, auf einem erhöhten Platz zu stehen und den Wald zu beobachten. Er wird immer wachsamer, interessiert sich für alles, was hinter dem Zaun geschieht, bellt aber eher wenig. Ebenso liebt er Ballspiele und mit anderen, befreundeten Hunden zu rennen und zu toben. Drinnen ist kuscheln auf dem Sofa seine Lieblingsbeschäftigung – und gekrault werden, aber bitte mit beiden Händen!!


Wir wünschen uns für Lirim eine Familie, die viel mit ihm draußen
unternimmt, gerne mit Kindern und gerne mit bereits vorhandenem Hund.
Ein Grundstück zum Kontrollieren und Bewachen wäre ideal.

Hier ein Update von Lirim’s Pflegestelle, Nov. 2018:
Lirim hat sich gut auf der Pflegestelle eingefunden. Er ist ein Welpe von
gemäßigtem Temperament (bisher:-)). In der ersten Woche gab es für ihn
jeden Tag neue Situationen, die er jedoch für sein Alter sehr souverän
gemeistert hat. Er ist altersentspechend neugierig, wenn auch noch etwas
schüchtern. Er orientiert sich an den anderen Hunden und erkennt bereits
erlebte Situationen wieder.

Gegenüber fremden Menschen ist er sehr zurückhaltend bis skeptisch und lässt
sich auch nicht mit Leckerchen bestechen. Wartet man jedoch ab, bis Lirim
sich traut, selbst Kontakt aufzunehmen, lässt er sich gerne streicheln. Wenn
unser Enkelkind zu Besuch kommt, sieht er gerne beim Spielen zu und „klaut“
hin- und wieder Autos oder Bauklötze, die er sich aber ohne Weiteres wieder
wegnehmen lässt.

Er liebt Spaziergänge an der langen Schleppleine und wagt es auf bekannten
Wegen jetzt auch schon, mit unseren anderen Hunden zu rennen und übermütige
Sprünge zu machen. Bei Begegnungen mit fremden Hunden ist er ebenfalls
zunächst zurückhaltend.

Unsere (sehr hundeerfahrenen) Katzen hat er auch schon kennengelernt und
ausgiebig beschnuppert. Ansonsten betrachtet er sie mit dem nötigen Respekt.

Er frisst seine Barf-Mahlzeiten mit großem Appetit und weiß schon, dass er
sein Geschäft draußen machen sollte. Das klappt auch schon gut, sofern er
schnell genug nach draußen kommt…

Mit seinen 4 Monaten bringt er bereits 19 kg auf die Waage – was vermuten
lässt, dass er mal ein „ganz Großer“ wird!

Wie man auf den Fotos erkennen kann, ist Lirim’s linke Vorderpfote etwas schief gewachsen mit nur 3 Zehen. Eine kürzlich durchgeführte Röntgenaufnahme zeigt, dass tatsächlich nur 3 Zehen angelegt sind. Stattdessen ist die Phalanx distalis der 5. Zehe doppelt entwickelt, so dass es zu einem stark ausgeprägten Krallenhorn kommt, welches zukünftig evtl. vermehrter Pflege bedarf. Es handelt sich hierbei um eine vorgeburtliche Missbildung, nicht um eine Unfallfolge.

Lirim hat allerdings bisher keine Probleme damit. Er läuft ohne zu humpeln und ohne erkennbare Schwierigkeiten. Für ihn war der Zustand halt schon immer so. Er spreizt die Zehen zum Ausgleich.

Die Tierärztin meint, dass sich die Durchtrittigkeit mit sorgfältiger guter Ernährung und evtl. sehnen- und bänderstärkenden Nahrungsmittelergänzungen sich von selbst reguliert und hält außer sorgfältiger Krallenpflege weitere Behandlungen zunächst für nicht notwendig. Es könnte allerdings sein, dass durch das Laufen auf den ungleichen Vorderpfoten sich später einmal Beschwerden im Bewegungsapparat einstellen könnten, die vielleicht mit regelmäßiger Physiotherapie minimiert werden könnten. Weiterhin sollte darauf geachtet werden, dass er schlank bleibt damit nicht zu viel Gewicht auf den Vorderpfoten lastet.

Update vom 04.11.2018:
Lirim hat es auf eine Pflegestelle in 51503 Rösrath geschafft.

——————————————————————————————————

Leben in der Bude ist gerade bei einer befreundeten Tierschützerin in Italien.
Sieben, putzmuntere und unternehmungslustige Babys halten sie auf Trab. Ein „netter“ Schäfer wollte die Zwerge allesamt entsorgen, weil er sie „nicht gebrauchen“ konnte.

Was tut man da als Mensch mit Herz? Klar, man nimmt die ganze Bande auf und sieht zu, dass alle ein tolles Zuhause bekommen. Geboren wurden die Süßen am 25. Juni 2018, die Herrschaften sind also gerade drei Monate alt, perfekt, um in ihr endgültiges Zuhause zu ziehen.

Auch, wenn Lirim und seine Geschwisterchen momentan noch aussehen, wie ein kleines Eisbärchen, es sind Herdenschutzhund Mischlinge, sie werden groß und werden dann wahrscheinlich alle Eigenschaften dieser tollen Hunde zeigen.

Also, wer hat nicht nur ein Herz, sondern auch Platz und vielleicht schon Erfahrung mit dieser Rasse? (Sie können sich aber auch informieren und lernen)
Sieben tolle Zuhause brauchen wir, aber auch Pflegestellen wären toll!

Besuchen Sie Lirim auch auf unserer Homepage www.pro-canalba.eu.

Weitere Informationen:
Rasse: Labrador – Maremmano Mischling
Alter: geb. 25.06.2018
Schulterhöhe: eher großwerdend
Krankheiten: keine bekannt, geschippt, geimpft
Schutzgebühr: 325 € + 70 € Transportkostenbeteiligung
Vermittlung: Bundesweit, A, CH
Aufenthaltsort: 51503 Rösrath
Organisation: pro-canalba e.V.
Ansprechpartner: Margot Wolfinger
eMail: Margot.wolfinger@pro-canalba.eu
Telefon: 0174–610 10 83

pro-canalba e.V.http://www.pro-canalba.eu

Sie interessieren sich für einen unserer Hunde?

Bitte füllen Sie unser Kontaktformular für die Vermittlung aus.


Unsere Hunde sind jung oder alt, klein oder groß, sie sind gesund oder haben Gebrechen. Ihre Geschichten sind immer gleich und doch einzigartig. Sie wurden einst geliebt oder gehasst, waren unerwünscht oder wurden beschlagnahmt, gingen verloren oder wurden ausgesetzt. Sie wurden misshandelt, vernachlässigt oder ignoriert. Sie haben alles verloren oder nie besessen. Doch eins verbindet sie alle. Sie haben die Hoffnung auf Liebe und ein eigenes Zuhause nicht aufgegeben. Sie sind immer noch bereit uns Menschen zu vertrauen. Sehnen sich nach Zuneigung, Wärme und einem eigenen Zuhause. Entdecken sie ihr Herz für unsere Schützlinge und schenken sie einem unserer Hunde ein Zuhause.

Offizielle Webseite: http://www.pro-canalba.eu