Trendsportarten für den Sommer: Dog Diving und Disc Dog – Hundefrisbee

568

Kennen Sie schon Hundefrisbee? Beachvolleyball, Surfen oder Inlineskating war gestern. Heute sind Disc Dog und Dog Diving die coolen Tipps für warme Tage. Die neuen Trendsportarten erobern Deutschland quasi im Flug und begeistern Aktive wie Zuschauer gleichermaßen. Und das Beste daran: Man trainiert nicht alleine, sondern im Dream-Team – mit dem besten Freund des Menschen.

Bei heißen Temperaturen einfach ins kalte Nass springen – das lieben auch unsere Vierbeiner zur Abkühlung. Daher sind jede Menge Spaß, Spiel und Action für alle beim schwungvollen Dog Diving garantiert. Von einer Rampe aus springen Hunde mit Anlauf so weit wie möglich in ein Wasserbecken. Je nach Talent und Übung sind hier so manche kuriose Sprungtechniken zu sehen, die für erfrischend heitere Sommerstunden sorgen.

Ein Zuschauermagnet ist auch das spektakuläre Disc Dog, d.h. Hundefrisbee, bei dem Halter und Hund wortwörtlich ein eingespieltes Team bilden. Die Basis des modischen Sports ist das Fangen von Frisbees, die der Mensch dem Hund auf verschiedene Arten und Weiten zuwirft. Tolle Sprünge, akrobatische Flips und blitzschnelle Hechts machen die Parkwiese zur Showbühne.

Nach Deutschland geholt wurden die trendigen Sportarten von PRO PLAN®. Die hochwertige Hundenahrung engagiert sich weltweit bereits seit langem für verschiedene Sportarten, bei denen sich Mensch und Hund gemeinsam fit halten und Spaß haben. Als offizieller Sponsor unterstützt PRO PLAN® die in diesem Jahr erstmals stattfindenden bundesweiten Turnierserien im Dog Diving und Disc Dog. Die nächsten Termine sind am 24. und 25. August auf der Messe Hund und Heimtier in Leipzig (Dog Diving) sowie am 17./18. August in Hohenlohe und am 14./15. September in Dormagen (Disc Dog).

Pressemitteilung veröffentlicht am: 24.07.2013

Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Pressemitteilung. Die darin vertretenen Meinungen müssen nicht notwendigerweise mit der der Redaktion von Hunde in Not übereinstimmen. Für den Inhalt der Pressemitteilung sind die jeweiligen Firmen/Verfasser verantwortlich.

Teilen
Vorheriger ArtikelHundewelpen übel misshandelt – Polizei und Ordnungsamt schritten ein
Nächster ArtikelSchon wieder tote Hunde – TASSO: „Tiere nicht im Auto lassen“
Das Portal Hunde in Not bietet Hilfe für in Not geratene Hunde. Wir unterstützen Tierschutz-Vereine bei der Präsentation ihrer Tiere und bieten die Möglichkeit der Kontaktaufnahme. Die Betreiber der Seite vermitteln nicht selbst - Interessenten sollten daher bitte immer das im jeweiligen Artikel verlinkte Kontaktformular oder die dort angegebenen Kontaktdaten nutzen. Wir sind auch immer auf der Suche nach Nachrichten und Informationen rund um das Thema Hund. Bitte kontaktieren Sie uns bei Fragen oder Anregungen: jens@hunde-in-not.com