Haustierbesitzer sind weniger gefährdet für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Vor allem Hundehalter scheinen gesundheitlich zu profitieren. Das fanden US-Forscher bei der Analyse zahlreicher Studien heraus, die auch nach Faktoren für einen ursächlichen Zusammenhang zwischen Tierhaltung und Herzgesundheit suchten.

So sind Hundehalter körperlich oft aktiver und seltener fettleibig als Menschen ohne Haustier, berichtet die „Apotheken Umschau“. Außerdem fanden die Forscher Hinweise, dass Hunde und Katzen körperliche Stressfolgen verringern.

Das Gesundheitsmagazin „Apotheken Umschau“ 7/2013 B liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Quelle: www.apotheken-umschau.de

Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Pressemitteilung. Die darin vertretenen Meinungen müssen nicht notwendigerweise mit der der Redaktion von Hunde in Not übereinstimmen. Für den Inhalt der Pressemitteilung sind die jeweiligen Firmen/Verfasser verantwortlich.

Teilen
Vorheriger ArtikelSchon wieder tote Hunde – TASSO: „Tiere nicht im Auto lassen“
Nächster ArtikelKeine Angst vorm Flugzeug: Wenn Hunde und Katzen in den Urlaub fliegen
Das Portal Hunde in Not bietet Hilfe für in Not geratene Hunde. Wir unterstützen Tierschutz-Vereine bei der Präsentation ihrer Tiere und bieten die Möglichkeit der Kontaktaufnahme. Die Betreiber der Seite vermitteln nicht selbst - Interessenten sollten daher bitte immer das im jeweiligen Artikel verlinkte Kontaktformular oder die dort angegebenen Kontaktdaten nutzen. Wir sind auch immer auf der Suche nach Nachrichten und Informationen rund um das Thema Hund. Bitte kontaktieren Sie uns bei Fragen oder Anregungen: jens@hunde-in-not.com