Fotowettbewerb: Tierisch gute Bilder für den Tierschutz gesucht

788

Fotowettbewerb - tierisch gute Bilder für den Tierschutz gesucht (Foto: obs/WSPA Welttierschutzgesellschaft Deutschland)
Fotowettbewerb - tierisch gute Bilder für den Tierschutz gesucht (Foto: obs/WSPA Welttierschutzgesellschaft Deutschland)
Der große Online-Tierbotschafter-Fotowettbewerb geht los. Die WSPA Welttierschutzgesellschaft ruft alle Tierfreunde dazu auf, ihre Botschaft für den Tierschutz zu fotografieren.

Ob als glückliches Huhn verkleidet, mit dem Teddy aus Kindertagen oder mit einem Schnappschuss vom Haustier – alle Teilnehmer zeigen mit ihren Fotos: Tiere brauchen unseren Respekt und Schutz. Das ist auch das Ziel der „Weltweiten Tierschutzerklärung“, die auf UN-Ebene von allen Nationen unterzeichnet werden soll.

Eine Expertenjury, darunter auch der bekannte Hundetrainer Martin Rütter, wählt die besten drei Tierbotschafterfotos aus. Die Gewinner werden am 4. Oktober 2011 – dem Welttierschutztag – bekanntgegeben.

So geht´s: Einfach auf die WSPA-Homepage gehen und ein Foto mit Tierschutz-Botschaft bis zum 20. September 2011 hochladen oder für den persönlichen Favoriten stimmen. Weitere Infos unter: www.wspa.de (hier könnt ihr für unser Teilnehmerfoto abstimmen).

Die schönste Tierbotschaft wird mit einer Woche Toskana für Zwei mit dem geliebten Vierbeiner von Benvenuti Tours belohnt. Die Tierbotschafter auf dem zweiten und dritten Platz gewinnen eine Bridgekamera von Kodak bzw. eine Jack-Wolfskin-Outdoor-Ausrüstung von Outdoortrends.

Die WSPA Welttierschutzgesellschaft setzt sich weltweit für den Schutz der Tiere ein. Sie ist davon überzeugt, dass nachhaltiger Tierschutz nur möglich ist, wenn man mit den Menschen zusammenarbeitet. Deswegen bündelt sie ihre Kräfte als Netzwerk – mit mehr als 1.000 Mitgliedsorganisationen in 156 Ländern. Die WSPA hat Beraterstatus bei dem Europäischen Rat und den Vereinten Nationen.

Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Pressemitteilung. Die darin vertretenen Meinungen müssen nicht notwendigerweise mit der der Redaktion von Hunde in Not übereinstimmen. Für den Inhalt der Pressemitteilung sind die jeweiligen Firmen/Verfasser verantwortlich.