Caolin,ausgesetzt obwohl er ein richtiger Traumtyp ist

558

Sein Mensch hatte ihn an einen Laternenpfahl gebunden und Caolin wartete vertrauensvoll drauf, dass er kam. Doch von Stunde zu Stunde wurde er trauriger und als es Abend wurde, war klar, sein Mensch hatte ihn ausgesetzt. Zum Glück waren Anwohner aufmerksam geworden und riefen in Siempre Contigo an, die Helfer fuhren sofort los und holten Caolin ab. Der Tierarzt schätzt das Geburtsdatum auf März 2014,  (Schulterhöhe folgt) Caolin wurde gechipt, geimpft, entwurmt und kastriert. Es stellte sich heraus, dass Caolin Leishmaniose hat, wir werden seine Familie selbstverständlich beratend begleiten, was den Umgang mit dieser Krankheit angeht, die seine Lebensqualität nicht einschränkt. Caolin ist ein toller Bub, er ist aktiv, freundlich und verspielt, mit Artgenossen verträgt er sich prima. Er reagiert gut auf englische Kommandos, was vermuten lässt, dass er zur amerikanischen Militärbasis von Rota gehörte. Er ist offen und hat ein tolles Sozialverhalten, für ihn suchen wir eine aktive Familie und werden ihn gegen 250,-€ Kostenerstattung und mit Schutzvertrag vermitteln. Er wurde von seinem Menschen enttäuscht, das soll ihm nie wieder passieren

Teilen
Vorheriger ArtikelBruno Mars,ein richtig toller Traumhund,katzenverträglich und liebevoll
Nächster ArtikelAktiver Rottweiler „Darius“, ca. 1,5 Jahre alt, in der Tötung

Sie interessieren sich für einen unserer Hunde?

Bitte füllen Sie unser Kontaktformular für die Vermittlung aus.


Ayuda por Animales e.V., wurde 2008 als Projekt: “Ayuda por animales” (span.: Hilfe für Tiere) ins Leben gerufen. Seither sind wir als gemeinnütziger Verein beim Amtsgericht Heilbronn anerkannt und helfen allen armen Kreaturen.

Warum wir Auslandstierschutz machen?
Weil das Elend dieser armen Kreaturen jahrelang zu unserem Alltag in Andalusien gehört hat, jetzt da wir wieder in Deutschland leben, wollen wir versuchen, wenigstens einigen eine zweite Chance auf Leben zu geben.
Weil wir bestens wissen, was streunende Hunde in Spanien und anderen südlichen oder osteuropäischen Ländern erwartet – die Tötungsanstalt oder ein oftmals qualvoller Tod im Hinterland.
Weil wir wissen, was ausrangierte Jagdhunde wie die Podencos oder Galgos in Spanien erwartet, diese fürchterlichen Verstümmelungen sind kaum an Grausamkeit an einem Lebewesen zu übertreffen…

Offizielle Webseite: www.ayuda-tierschutz.de