aktion tier informiert: Bello darf nur mit Chip verreisen

1322

aktion tier – menschen für tiere e.V.
Die Sommerferien haben für viele begonnen und der lang ersehnte Urlaub wird angetreten. Der heiß geliebte Vierbeiner soll mit? Dann heißt es nun: aufgepasst!

Seit gestern ist es amtlich: Tierhalter, die ihren Vierbeiner in EU-Länder mitnehmen möchten, müssen gewährleisten, dass das Tier gechippt ist. Dies gilt für Hunde, Katzen und Frettchen. Denn mit dem 3. Juli 2011 endete die Übergangsfrist des Europäischen Parlaments wonach eine Tätowierung als ausreichende Kennzeichnung akzeptiert wurde.

„Sollte Ihr Tier noch nicht gechippt sein, gerade Hunde und Katzen betreffend, gehen Sie bitte zum Tierarzt. Das Chippen kostet um die 40 EUR und der Chip wir mittels Spritze unter die Haut gesetzt. Außer einem kurzen Piken ist das Procedere komplikationslos. Ihr Tier sollten Sie dann bei einem der Haustierregister anmelden“, empfiehlt Alexandra Diezemann aus der aktion tier-Geschäftsstelle Berlin. Nur so kann sichergestellt werden, dass Ihr Tier auch Ihnen zugeordnet wird, sollte es einmal vermisst werden.

Die Transpondernummer des Chips kleben Sie in den EU-Heimtierausweis, der ebenfalls Pflicht auf Reisen mit dem Tier ist.

Offizielle Webseite: aktion tier

Pressemitteilung von: aktion tier – menschen für tiere e.V., 04.07.2011

[learn_more caption=“Firmenportrait: aktion tier“]aktion tier – menschen für tiere e.V. ist eine der mitgliederstärksten Tierschutzorganisationen seiner Art. Der Verein verfolgt das Ziel, mit unkonventionellen und dynamischen Methoden effektiven Tier-, Natur- und Artenschutz zu betreiben. Die notwendige Unterstützung erhält aktion tier durch seine zahlreichen Mitglieder. Es ist dem Einsatz der Ansprechpartner vor Ort, der Mitgliederbetreuung in Berlin, den Geschäftsstellen in München und Berlin, den Fachberatungsstellen und den Kooperationspartnern in ganz Deutschland zu verdanken, dass aktion tier eine große Akzeptanz auch von Seiten anderer Tierschutzorganisationen und politischer Gremien entgegengebracht wird.
[/learn_more]

Teilen
Vorheriger ArtikelMit dem Hund in den Urlaub – Tipps zum entspannten Reisen und Füttern
Nächster ArtikelWettbewerb: Wer hat das beliebteste Hundefoto?
Das Portal Hunde in Not bietet Hilfe für in Not geratene Hunde. Wir unterstützen Tierschutz-Vereine bei der Präsentation ihrer Tiere und bieten die Möglichkeit der Kontaktaufnahme. Die Betreiber der Seite vermitteln nicht selbst - Interessenten sollten daher bitte immer das im jeweiligen Artikel verlinkte Kontaktformular oder die dort angegebenen Kontaktdaten nutzen. Wir sind auch immer auf der Suche nach Nachrichten und Informationen rund um das Thema Hund. Bitte kontaktieren Sie uns bei Fragen oder Anregungen: jens@hunde-in-not.com