Home Blog

News

Share Button
News

News

Niestetal: Unbekannter Täter vergiftet zwei Hunde mit Rattengift

Niestetal. In Sandershausen sind am vergangenen Samstag zwei Hunde vergiftet worden. Die Polizei vermutet, dass die Tiere Hundefutter gefressen haben, das mit Rattengift versetzt war. Beide Tiere, ein Belgischer Schäferhund und ein Labrador, überlebten. Artikel vom 18. Juli 2011 | Mehr lesen auf HNA.de

Kommentar: Tierschutz, ja – aber bitte nicht am Sonntagabend!

Roses / Katalonien / Spanien: Da geht man mittags mit seinem Hund spazieren und hört, wie mitten in Roses jämmerliches Geschrei einer jungen Katze aus einem Rohbau dringt. Dem Tierfreund gehen sofort sämtliche denkbaren Szenarien durch den Kopf. Wurde es versehentlich eingesperrt. Ist das Tierchen angefahren und verletzt? Ist es irgendwo eingeklemmt? Kommentar vom 18. Juli 2011 | Mehr lesen auf Arena-Online

101 Welpen: Illegaler Hundetransport auf A2 gestoppt

Markt Allhau. Die jungen Hunde hätten von der Slowakei nach Spanien gebracht werden sollen. Manche hätten den Transport wohl nicht überlebt, weil sie zu jung sind. Der Lenker und seine Firma wurden angezeigt. Artikel vom 19. Juli 2011 | Mehr lesen auf Die Presse Österreich

Ich will sein wie ein Hund – Dienstleistungen für des Deutschen besten Freund

Als ich vor ein paar Monaten anfing zu recherchieren, kam ich aus dem Staunen nicht mehr heraus – und zugegebenermaßen haben wir uns im Büro auch lustig gemacht über die Dienstleistungen, die für Hunde angeboten werden. Und alles für des Deutschen besten Freund – den Hund. Artikel vom 19. Juli 2011 | Mehr auf ZDF.de

Barfen-Tiernahrung: Schwestern gründen Franchise-Unternehmen „Wolfsmenü“

Oberhausen. Wie wäre es mit Hühnerhälsen an Möhren oder Blättermagen und Obst? Was sich für den menschlichen Geschmack nicht nach Sterneküche anhört, lässt dem Hund das Wasser in der Schnauze zusammenlaufen. Aus dieser Erfahrung haben die Molekularbiologin Christiane Bömke (32) und ihre Schwester Sarah Bömke (27) ein alternatives Konzept der Tierernährung für sich entdeckt und eine Geschäftsidee realisiert: Biologisches, artgerechtes, rohes Füttern – kurz „Barf“. Artikel vom 19. Juli 2011 | Mehr lesen auf DerWesten.de

Nach Attacke: Besitzer lässt seinen Hund einschläfern

Saalfeld. Das Rätselraten um die Rasse des Hundes, der am Freitag in Saalfeld zwei Menschen schwer verletzte, geht weiter. Inzwischen gab der Halter sein Tier zum Einschläfern frei. Der Mischlingshund lebte noch bis zum vorigen Jahr im Tierheim Jena. Artikel vom 18. Juli 2011 | Mehr lesen in der Thüringer Allgemeine

Giftköder-Radar: Das Icon der iPhone-Applikation

Giftköder-Radar: Das Icon der iPhone-Applikation

Giftköder-Warnungen: App, SMS, Forum

Es gibt einige Möglichkeiten, sich über Fundorte von Giftködern zu informieren – und in allen Fällen setzen die Anbieter auf die Community. Auf dogforum.de melden angemeldete Nutzer nach Postleitzahlen sortiert Funde der gefährlichen Köder. Auf giftkoeder-alarm.de werden Warnungen nach Bundesländern sortiert gemeldet. Dort kann man auch einen E-Mail-Newsletter abonnieren oder einen SMS-Alarm für zwei Euro im Monat.

Neu und kostenlos ist die iPhone-Applikation Giftköder-Radar (giftkoeder-radar.com). Eine Übersichtskarte zeigt Fundorte und man wird per Push-Service über Warnungen innerhalb einer selbst definierten Sicherheitszone informiert. Direkt aus der Applikation heraus können Giftköder an soziale Netzwerke wie Facebook gemeldet werden.

Autor
Das Portal Hunde in Not bietet Hilfe für in Not geratene Hunde. Wir unterstützen Tierschutz-Vereine bei der Präsentation ihrer Tiere und bieten die Möglichkeit der Kontaktaufnahme. Die Betreiber der Seite vermitteln nicht selbst - Interessenten sollten daher bitte immer das im jeweiligen Artikel verlinkte Kontaktformular oder die dort angegebenen Kontaktdaten nutzen. Wir sind auch immer auf der Suche nach Nachrichten und Informationen rund um das Thema Hund. Bitte kontaktieren Sie uns bei Fragen oder Anregungen: jens@hunde-in-not.com